Ehrungen am Schuljahresende

Am letzten Schultag fand die feierliche Ehrung von Schülerinnen und Schülern des Goethe-Gymnasiums, die sich auf vielfältige Weise im vergangenen Schuljahr durch besonderes außerunterrichtliches Engagement hervorgetan haben, im Bürgerhaus statt.

ivz-aktuell.de, ©ivz.medien GmbH & Co. KG , alle Rechte vorbehalten.

Am letzten Schultag fand die feierliche Ehrung von Schülerinnen und Schülern des Goethe-Gymnasiums, die sich auf vielfältige Weise im vergangenen Schuljahr durch besonderes außerunterrichtliches Engagement hervorgetan haben, im Bürgerhaus statt.

Nach der Begrüßung der Jahrgangsstufen 7 bis Q1 durch den Schulleiter Andreas Tangen und den Organisator Michael Förster sorgte die Klasse 8a unter der Leitung der Sportlehrerin Vera Lausmann mit einer Tanzdarbietung für einen schwungvollen Einstieg. Musikalisch eingerahmt wurde die Feierstunde anschließend durch Auftritte der Big Band, die letztmalig durch Herman Beumers dirigiert wurde, der unter tosendem Applaus von dem Publikum verabschiedet wurde.

Erstmals wurden in Kooperation mit der DJK Arminia Ibbenbüren Schülerinnen und Schüler zum DFB-Junior-Coach ausgebildet. Hajo Keller und Thomas Synowczik vom DFB überreichten den Nachwuchstrainern für ihre erfolgreich absolvierte 40-stündige Schulung ihre Zertifikate. Anschließend würdigte Michael Förster den Einsatz der Schülerin Anna-Sophia Haecker, die eine Tanz-Gruppe am Goethe leitet.

Weiter ging es mit den Sprachen. 30 Schülerinnen und Schüler erhielten für ihre erfolgreiche Teilnahme am Cambridge Certificate sowie an der französischen DELF-Prüfung ihre Urkunden. Die Englischlehrer Patrick Köhl und Fabian Kimmeyer beglückwünschten die Schüler Jan Uphoff (Jgst. 7), Moritz Gartemann (Jgst. 8) und Johannes Hermes (Jgst. 9) zu ihrem hervorragenden Abschneiden beim Wettbewerb „The Big Challenge“. Johannes Hermes hat dabei unter bundesweit 22817 Neuntklässlern einen sensationellen Platz 65 erreicht.

Dr. Lutz Königkrämer überreichte anschließend Malte Veismann einen Pokal als Anerkennung für seinen Sieg im erstmals ausgetragenen Schachturnier.

Michael Förster hob in seiner Laudatio das große Engagement einiger Nachwuchsforscher bei diversen naturwissenschaftlichen Wettbewerben hervor.

So beteiligten sich Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 und 9 am ZDI Roboter-Wettbewerb oder am „Freestyle Physics“. Hanna Schoo (Q1) erhielt für ihr andauerndes Engagement im Bereich der Nanotechnologie eine Auszeichnung der WWU Münster. Besonders erfolgreich bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ waren Maya Schael und Sonja Adadurov aus der 8c, die im Bereich Chemie einen dritten Platz errungen haben. Der Schüler Mikis Wöhrmann (Jgst. E) erreichte mit der von ihm entwickelten Goethe-App, die bereits mehr als 500 Nutzer verzeichnet, bei diesem Wettbewerb nicht nur Platz 2 im Bereich Mathematik/Informatik, sondern Ruth Lüttel (2. Vorsitzende des Fördervereins) und Cornelia Otte (Schriftführerin) überreichten ihm auch den vom Förderverein der Schule gestifteten „Goethe-Preis“ für seine Leistung.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Auszeichnung der besten Facharbeit in den MINT-Fächern, die in diesem Jahr an Dennis Greiwe (Q1) ging, der sich mit der Ver- und Entschlüsselung von Daten beschäftigt hat. Karl-Heinz Schneider von der Firma Crespel & Deiters hob in seiner Ansprache hervor, wie wichtig die Förderung und Ausbildung von qualifizierten Fachkräften sei. Nach dem beeindruckenden Vortrag des Schülers überreichte er einen von Crespel & Deiters sowie Wiewelhove gestifteten Laptop mit den ermutigenden Worten: „Bewerben Sie sich mal bei uns“.