Ungewöhnliche Annäherungen

Simbabwe kennenlernen mit Kopf und Hand


Goethe-Gymnasium Ibbenbüren
 Simbabwe, das Land im südlichen Afrika, hat in den vergangenen Jahren selten für gute Schlagzeilen gesorgt. Auf Anregung von Frau Schneider (Kunst)  und Herrn Kosler (Geographie und Sozialwissenschaften) können in den kommenden Wochen die Schülerinnen und Schüler der Q 1 des Goethe-Gymnasiums dieses Land differenzierter kennen lernen.


In einem multikulturellen, interdisziplinären Projekt sollen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Geschichte, der Geographie, der Politik sowie auch mit der Kunst und der Kultur des südafrikanischen Staates befassen.


Am Montag, den 7. Mai 2018 vermittelte die  Schulreferentin des ev. Kirchenkreises Tecklenburg Pfarrerin Kerstin Hemker, die seit 1982 regelmäßig in Simbabwe lebt, mit Fotos einen Überblick über die Geschichte und Kultur Simbabwes. Besonders berücksichtigt wurde dabei die Bildhauertradition des Landes. Zahlreiche Bildhauer sind weltweit anerkannt und ihre Werke stehen in Museen und Galerien.


Als Vorbereitung für den Workshop wurden im Rahmen des Kunstunterrichts Seifenskulpturen erstellt. Die Schülerinnen und Schüler befassten sich in diesem Zusammenhang mit der Körper-Raum-Beziehung und der Ansichtigkeit von Skulpturen.


Am 28. Mai 2018 werden Herr Dr. Reinhold Hemker, u.a. Vorsitzender der „Deutsch-Simbabwischen-Gesellschaft“ und Lehrbeauftragter an der Universität Münster sowie Herr Kosler einen Blick auf die Entwicklungspolitik im südlichen Afrika werfen und mit den Schülerinnen und Schülern die „Sustainable Development Goals“ (SDG´s) – Die Leitplanken für eine nachhaltige Entwicklung -  unter die Lupe nehmen.


Vom 9.-11.07.2018 wird Kerstin Hemker gemeinsam mit dem Bildhauer Richard Mupumha aus Simbabwe  für interessierte Schülerinnen und Schüler einen Bildhauerkurs durchführen. In Simbabwe gibt es eine Vielzahl von Gesteinsarten, die sich hervorragend für die Bildhauerei eignen. Einige Skulpturen werden dann vom 15.07. bis zum 19.08. bei NatutaGart in Dörenthe ausgestellt werden. Die Projektsprache wird weitgehend Englisch sein.